Wie verläuft und was kostet eine Behandlung?

Erstbehandlung (50-60 min) 95,- Euro


Die erste Behandlung beginnt immer mit einer ausführlichen Befragung zu den Beschwerden, über Krankheiten, Unfälle, Operationen (auch wenn diese schon weit zurück liegen), über Medikamenteneinnahme und Störungen von Körperfunktionen. Falls bereits eine schulmedizinische Befundung erfolgt ist, sind die Ergebnisse von Labor, Röntgen, CT, Spiegelungen, etc. für den Osteopathen durchaus von Interesse, bringen Sie diese Unterlagen zum Erstgespräch einfach mit.
Die Untersuchung und Behandlung erfolgt im Stehen, Sitzen und Liegen. Es ist eine rein manuelle Therapieform, das heißt es gibt keine Spritzen, keine Medikamente, keine Eispackung, der Osteopath arbeitet nur mit den Händen.

Folgebehandlung (40-45 min) 70,- Euro


Kinderbehandlung (35-45 min) ca. 70,- Euro


Abstand zwischen den Therapien

Der Abstand zwischen den einzelnen Therapien beträgt 2-3 Wochen, da der Körper genügend Zeit haben soll, die Reize zu verarbeiten.
Nach spätestens 3 Behandlungen sollten Sie eine deutliche Reaktion verspüren, wenn dies nicht der Fall sein sollte, muß die Fortsetzung der osteopathischen Behandlung überdacht werden. Aus diesem Grund werden bei Erstkontakt immer 3 Termine vereinbart.

Termine nach telefonischer Vereinbarung (Das Telefon ist in der Regel werktags zwischen 11-12 Uhr besetzt, ansonsten rufen wir Sie gerne zurück)


Bitte bringen Sie zur Behandlung ein Dusch- oder Saunatuch mit.


Bezahlung

Bezahlung per EC-Karte oder in bar direkt im Anschluss an die Behandlung.

Osteopathie ist nicht Teil des Leistungskataloges der Gesetzlichen Krankenkassen.

Seit dem 1.1.2012 übernimmt die Technikerkrankenkasse 80% der Kosten für 6 osteopathische Behandlungen pro Jahr. Ein Arzt kann diese verordnen "wenn diese medizinisch geeignet ist, um eine Krankheit zu erkennen, zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern". Nähere Informationen unter:
TK: www.tk.de/tk/leistungen-a-z/o/osteopathie/405096

Einzelne BKK übernehmen die Kosten ebenfalls teilweise. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Kassen:
Daimler BKK: www.daimler-betriebskrankenkasse.com
BKK-Scheufelen: www.bkk-scheufelen.de/landingpages/osteophatie/
BKK Voralb: www.bkk-voralb.de/beitraege/BID33132
BKK-Essanelle: www.bkk-essanelle.de/leistungen/leistungen-von-a-z/osteopathie
SBK: www.sbk.org/leistungen/leistungen-von-a-z/osteopathie.html
Bahn-BKK: www.bahn-bkk.de/zusatzleistungen/page003388.aspx
BIG direkt gesund: www.big-direkt.de/leistungen/behandlung/osteopathie.html
BKK Deutsche Bank: http://www.bkkdb.de/content/loop.html
BKK BMW: www.bmwbkk.de/inner_index.php?cID=796
u.a.

Im Rahmen des Gesundheitskontos werden osteopathische Behandlungen von folgenden Kassen bezuschusst:
Barmer GEK: www.barmer-gek.de
IKK classic: www.ikk-classic.de/leistungen-service/

Die AOK in einzelnen Regionen übernehmen die Kosten ebenfalls teilweise.
(Achtung: Die AOK BaWü erstattet die Osteopathie nicht!!)

AOK NordWest: http://www.aok.de/nordwest/
AOK Plus: www.aokplus-online.de/
AOK Sachsen-Anhalt: www.aok.de/sachsen-anhalt/

Eine ständig aktualisierte Liste finden Sie unter: www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html

Zum Teil übernehmen die Privaten Krankenkassen (PKV) die Kosten.
Osteopathische Behandlungen sind in der Regel beihilfefähig.


Wegbeschreibung

aus Richtung Reutlingen

aus Richtung Tübingen

aus Richtung Stuttgart

aus Richtung Metzingen / Ermstal / Esslingen



Praxis



Datenschutz

Datenschutzerklärung